Koch (m/w)

Jobs, Stellenanzeigen und Stellenangebote in der Gastronomie sind vielfältig. Freie Stellen und die Jobsuche erfordern Qualifikation und die richtige Jobbörse. Als großer deutscher Stellenmarkt und Profi für Arbeit und offene Stellen geben wir hier einen Überblick für die Jobsuche in der Gastro:

In Deutschland ist Koch ein Beruf mit dreijähriger Ausbildungszeit, eine Lehrzeitverkürzung bei bestimmten Voraussetzungen (gute schulische Leistungen, Umschulung, Realschulabschluss, Abitur) ist auf Antrag möglich. Während der Ausbildung im Betrieb und in der Berufsschule lernt man neben dem Kochen auch weitere wichtige organisatorische und kaufmännische Fertigkeiten und Kenntnisse, die mit der Küche zu tun haben. Wichtige Fächer für einen Koch sind zum Beispiel Ernährungslehre, Warenkunde und Lagerhaltung sowie Hygiene. Da Koch kein Handwerksberuf ist, wachen die Industrie- und Handelskammern (IHK) über die geltende Ausbildungsordnung.

Will ein Koch in seinem Beruf ausbilden, muss er eine Prüfung nach Ausbilder-Eignungsverordnung erfolgreich ablegen. Darüber hinaus kann sich jeder Koch weiter spezialisieren: 1. als Handwerksmeister in einem „benachbarten“ Beruf wie Bäcker, 2. als Fachmeister mit einer Meisterprüfung vor der IHK (genauer: Küchenmeister) oder 3. als Hotelbetriebswirt (genauer: Staatlich geprüfter Hotelbetriebswirt mit Ausbildereignung).

Nach der abgeschlossenen Berufsausbildung arbeitet der ausgelernte Koch auf verschiedenen Posten und kann sich im Laufe der Jahre auf ein Teilgebiet spezialisieren. Die vier Hauptposten in der klassischen Küche sind: Entremetier, Gardemanger, Pâtissier und Saucier.

Betriebe finden ihren neuen Koch heute auf https://www.Go-Gastro.com. Eine besondere Auszeichnung für Restaurantbetriebe sind die Michelin Sterne. Aktuell gibt es in Deutschland elf Restaurants mit 3 Sternen, 39 mit 2 Sternen und 253 mit 1 Stern. In der letzten Kategorie liegt beispielweise Stuttgart nach Hamburg auf Platz 2 ausgezeichneten Stuttgart beispielsweise liegt beim Ranking mit 11 Ein-Stern-Restaurants nur drei weniger als direkt hinter Berlin mit 14.

In der Küchenhierarchie steht dem Küchenchef oder Küchendirektor (Chef de Cuisine/ Directeur de Cuisine/Maître de Cuisine) ein stellvertretender Küchenchef (Sous-Chef) zur Seite, welcher im Vertretungsfall einzelne Aufgaben von ihm übernimmt. Die weitere Küchenbrigade organisiert sich in einzelnen Küchenposten. Die Postenchefs (Chef de Partie) und die stellvertretenden Postenchefs (Demichef de Partie) verantworten als (Alt-)Gesellen ihren speziellen Aufgabenbereich innerhalb der Küche. Im Anschluss der Aufbauorganisation ist der fertig ausgebildete Jungkoch (Commis de Cuisine) und der Kochlehrling (Apprenti de la Cuisine).(Quelle: Wikipedia Stand 10.4.2018) Köche, die sich verändern möchten, finden einen neuen Wirkungskreis einfach und kostenlos auf https://www.Go-Gastro.com.

In den letzten Jahren haben die Street-Food Festivals die großen und kleinen Städte wie Dresden, Bochum, Frankfurt, Düsseldorf, Bremen, Dortmund, Köln, Hamburg, Essen, München oder Duisburg erobert. Ein ideales Umfeld für kreative Köche, die mit einem eigenen Food-Truck ihre Unabhängigkeit genießen wollen.

Jetzt in nur 1 Minute anmelden: